Ernüchternd

Okay.

Eine Woche später Status-Update.

Wir haben uns schon mit der Band getroffen. Aber wir haben das Musikvideo nicht präsentiert, weil es
1. keine Gelegenheit in der Markthalle gab, es auf großer Leinwand zu zeigen, und
2. wir noch nicht fertig sind

Ja, es hört sich unglaublich an. Wie kann das sein, dass das noch so ewig lange dauert?
Meine Hälfte der Notizen sieht  im Moment jedenfalls folgendermaßen aus.

oooooooooooooooooooooooooooooooooo
Perfektionierungs-Arbeiten bis Ende August: *haha…
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
– Höhlen Eingangs-Kante links oben retuschieren!
– Bienen-Komposition nach links verlängern, um die Platzhalter-Kaschier-Biene am Anfang loszuwerden
– Regen Position überprüfen (eine dünne leere Spalte auf der linken Seite des Bildschirms)
— Regen ist sehr pixelig! 300dpi? 00
– Steine in Höhle unscharfe Kanten bitte.
Vielleicht doch eine ganz ganz leichte Unschärfe im Vordergrund. Damit die Schnittkanten nicht so sehr ins Auge springen
– Mini-Ameisen in der ganzen Welt verteilt UND ANIMIERT!
— Extra-Storyboard wie bei den Philosophen bitte
— Wasserspritzer für Bade-Ameise, (sieht aus wie Selbstmord, bitte mehr Emotion) z.B. Kopf ausm Wasser auftauchen lassen

– mehr Frames bei Libellen-Spin (geht zu schnell und zu unflüssig)

KRÖTE ANIMIEREN!

— 1. Ist noch ganz schön steif im Vergleich zu den anderen Sachen. Atem-Animation!
— 2. Pfoten und Augen blinzeln (asynchron)
– – 3. Libelle Fress-Sequenz (naja)

SPINNE

— 1. Walkcycle überprüfen
– – 2. Spinnennetze animieren (naja)
– Spinne Animationsphasen (Bremsen, zum Sprung ansetzen, Sprung, Landung)
— DAS WIRD EIN VERFICKTER AKT! ALSO BITTE FRÜH GENUG ANFANGEN!

— Steinschlag ersetzen durch Spinnennetz
— deutlicher machen, dass Biene zuerst keine Ahnung hat, dass sie verfolgt wird. Deutlicher machen, dass die Biene bemerkt, dass sie verfolgt wird.

ENDE:

– Biene muss woanders sitzen
– Credits Variationen (komplett Handschrift -> Dimi Version, Andrea Version, sauber cleane Gill-Version) LANGSAMER SCROLLEN

– – – // Ab hier geht’s ums Rausrechnen des fertigen Videos. Keine Animation mehr, sondern nur noch Export.

RENDER-PASSES unkomprimiert/Animation Codec mit Transparenz (RGB+Alphakanal)

1. Hintergrund (alle Ebenen bis zum Mittelgrund+Biene)
2. Mittelgrund (alle Objekte ohne die Spinne + Objekte, die die Biene verdecken sollen)
3. Spinne (wegen zuvielen Unterkompositionen
4. evtl. Biene
5. Vordergrund (+ Biene?) + Steine einstürz + alles, was die Biene verdecken soll + Vignette + Credits + Schwarzblende
6. Alles zusammenfügen in ein einziges Monster-Dings. Finaler Render dauert ca 30-40 Minuten als unkomprimiert/Animation

FINISHING RENDEREI
1. Unkomprimiertes Monsterteil in After Effects reinhauen
2. Grain drüber, MotionJPEG oder vielleicht wieder unkomprimierter Export
3. Evtl. Handbrake: kleiner, abspielbar

Auch wenn das jetzt nur für die Hälfte von euch verständlich ist.
Im Grunde heißt das nix anderes als: Kleinvieh macht auch Mist.

Advertisements
Tagged , ,

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: