Tag Archives: semester

Game Jams & animations

The last couple of weeks have been super-exciting for me personally and professionally.
Only this much about the personal stuff: There’s this girl I met. Check her blog out! She’s a whole lot more into drawing than I am! The coolest thing is that we already managed to work together on two little games, where she assumed the role of a “2D Modeler” (she drew characters and split them up into body parts) and I did my usual animation mumbo jumbo to bring her characters to life. Holds some promise for a bright artistic future, or something like that. But let’s start from the beginning, shall we?

Continue reading

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Moving to the right

I wrote an incredibly corny piece about my experience in Copenhagen, and it’s probably better to leave it at the drawing board. It basically started with me talking about moving into “the same direction” on my train home as when I first arrived in Denmark. And how it’s kind of a metaphor for “moving forward” for us exchange people. You see, cause in 2D Platformer games, you usually move to the right while making progress…

marioworld_title

Get it?

Continue reading

Tagged , , , , , , , ,

Workey Workey

This explains a lot if I look back at my mood for the last couple of months.
Oh well.

Still not much to see from my game at the moment except maybe this.
ShieldGrappler

Continue reading

Tagged , , , , , ,

A bumpy start

Tuesday, August 27th

My first impression as a belarussian immigrant from Germany is that everything sounds funny and cute in Danish. The words are sometimes strikingly similar, but the pronounciation brings a certain twist to a language which appears to be familiar and different at the same time.
People told me before, that it’s actually not a “real” exchange semester, cause the countries are supposed to be oh so similar. But this is already different and interesting enough for me.
Even though the landscape reminds me of Northern Germany it isn’t quite the same. The architecture is slightly different and I don’t feel that it’s quite as flat as the outskirts of Hamburg or the area of Holstein in general.
Danish cows are orange and the sky appears to be closer somehow.
That’s about it for now. Waiting for the train. Gonna continue, as soon as I’ve arrived in Roskilde.

This slideshow requires JavaScript.

Okay, I met my future roomie. And his room. The sweet-sour greasy stench of sweat and cooking oil instantly overwhelmed my senses. The (one) room, in which both of us were supposed to live for the next five months was a one of a kind mess, I’ve only experienced at some depressed messie household.
I tried to make the best out of the situation and maybe somehow “inspire” the guy to get his shit together and clean up with me. But after I scratched the last couple of worms (!) from his frying pan while he was still laying in his bed trying to get the internet working, so that he could get on Facebook, I felt that we might have some differences regarding priorities in the future. Continue reading

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Tequila and the Sunrise Gang – Homecoming

Auch wenn ich jetzt Gefahr laufe, von der GEMA derbe eins auf die Finger zu kriegen…
Hier ist das fertige Musikvideo, an dem wir insgesamt 3 Semester gesessen haben. Auf der Webseite der Band ist es auch schon draufgewesen.
Bitte in HD direkt auf der Vimeo-Seite anschauen!


Mit freundlicher Genehmigung der Bandmitglieder.
Allerdings leider noch ohne schriftliche Bestätigung ihrer Rechtsabteilung. 😀

Tagged , , , , , ,

Oh hi, Mark

Hey Leute!

Ist mal wieder ne Weile her hier.
Ein seltsames Semester ist zuende, und ich merke, dass ich nach mittlerweile 8 Semestern so langsam Schluss machen sollte mit dem ganzen Bachelor-Getue.
Eine Sache muss ich aber noch durchziehen, solange ich noch die Gelegenheit dazu hab!

Ich mach ein Auslandssemester!
Allerdings erst zum WS2013/2014, weil ich mich natürlich viel zu spät darum gekümmert hab…
Wenn alles hinhaut, lande ich in der Royal Danish Academy of Fine Arts in Kopenhagen. Dort werde ich versuchen, mich so viel wie möglich in den Game Design Bereich zu schmuggeln, um mich so auf meinen Master hier in Hamburg vorzubereiten.
Damit ich mich ruhigen Gewissens für den Master-Studiengang Games bewerben kann, hätte ich gern ein paar Projekte im Portfolio, die auch wirklich konkret in die Richtung gehen. Animation ist natürlich schon mal ein guter Anfang. Aber so ein nettes Spiel-Konzept ist nochmal etwas zielgerichteter, denke ich.

Bachelor (?/!)
Dieses Spiel-Konzept wird gleichzeitig meine Bachelor-Arbeit werden. Weil ich mir einfach nicht vorstellen kann, so etwas in einem Semester zu schaffen, fange ich jetzt schon mal ganz grob damit an, mir Gedanken zum Thema zu machen. Das hier sind meine ersten Scribbles.
scan_2013-02-11_13-28-59
Genaueres möchte ich fürs Erste noch nicht verraten. Aber es wird voraussichtlich wieder eine etwas persönlichere Geschichte. Meine letzten Projekte waren großartige Teamarbeiten. Aber ich vermisse ein wenig das Gefühl, welches ich bei meinem ersten Trickfilm damals hatte.
Obwohl er schon irgendwie cheesy ist, ist er auch gleichzeitig meine ehrlichste und persönlichste Arbeit.
Und ich will einfach wieder mehr von mir selbst in meine Projekte einfließen lassen.
Zum ersten Mal seit langem keine Teamarbeit! Hoffentlich wird was draus!

Semester 9
Ich geh mal wieder völlig unchronologisch an meinen Text ran, merk ich gerade…
Dadurch dass mein Auslandssemester erst Ende des Jahres losgeht, wird das nächste Semester so ein Zwischendrin-Hänger-Ding, in dem ich versuchen werde, so viel Geld wie möglich fürs Ausland aufzutreiben, einige kleinere Arbeiten durchzukriegen und schon mal mit dem Sound Design zu meinem Bachelor-Thema anzufangen!
Eine dieser kleineren Arbeiten wird eine Animation von meinen Scherenschnitt-Objekten aus dem 8. Semester sein.
scan_2013-02-11_13-04-10
scan_2013-02-11_13-18-05
scan_2013-02-11_13-10-58
Die Animation wird im Stil von Lotte Reiniger/Chinesischem Schattentheater/LIMBO entstehen. Schwarz-weiß mit Graustufen. Daran will ich mich nicht zu lange aufhalten, also wird’s wohl etwas experimenteller.

Ich glaub, das wär’s auch erstmal wieder!
Bis zum nächsten Mal.

* * *

P.S: Für diejenigen, die die Überschrift nicht verstehen:

Ein großartiger Film, mit beeindruckenden Darstellern, scharfsinnigen Dialogen und wunderbarer Musik.
Seit kurzem auch auf Bluray! Aber leider noch nicht in Europa.

Tagged , , , , , , , , , , , , , , ,